FinanzKauf – Die günstige Finanzierung der Valovis Bank


In Zusammenarbeit mit unserem Partner, der Valovis Bank , bieten wir individuelle Finanzierungsmöglichkeiten zu attraktiven Konditionen an.

Die Valovis Bank hat eine langjährige Erfahrung im Bereich der Warenfinanzierung und legt großen Wert auf die Bedürfnisse des Handels und deren Kunden. Die Bank hat bereits zum vierten Mal in Folge (vormals zertifiziert als KarstadtQuelle Bank und Valovis Commercial Bank) vom TÜV Saarland das Siegel „TÜV Service tested“ für Kundenzufriedenheit und Servicequalität erhalten und wurde von ihren Kunden als leistungsstarker und kompetenter Service-Partner mit der Gesamtnote „gut“ (1,8) bewertet.

Seit 30. Mai 2014 gehört das Privatkundengeschäft der Valovis Bank zur TARGOBANK. Die Marke „Valovis“ bzw. „Valovis Bank“ wird unter Lizenz von der TARGOBANK genutzt.


Ein Blick auf die wichtigsten Vorteile

  • Kleine Raten
  • Günstige Zinsen
  • Einfache Abwicklung
  • Flexible Rückzahlung


Voraussetzungen für eine Finanzierung

  • Sie sind mind. 18 Jahre alt.
  • Sie haben Ihren Erstwohnsitz in Deutschland.
  • Sie sind seit mind. 3 Monaten bei dem gleichen Arbeitgeber beschäftigt. Bei befristetem Arbeitsverhältnis: Die Laufzeit des FinanzKauf-Vertrages überdauert nicht die Befristung Ihres Arbeitsverhältnisses.

oder

  • Sie sind seit mind. 12 Monaten selbstständig

oder

  • Sie sind Rentner/Pensionär.


So geht’s:

  1. Wählen Sie einfach die Zahlungsart: „Finanzkauf (Valovis Bank)“ aus. Sobald Sie die Bestellung abschließen werden Sie auf den verschlüsselten Finanzierungsserver der Valovis Bank weitergeleitet.
  2. Geben Sie alle erforderlichen Daten ein.
  3. Drucken Sie anschließend den FinanzKauf-Vertrag aus und unterschreiben Sie diesen an den vorgesehenen Stellen. (Auf Wunsch senden wir die Unterlagen per Post zu.) Bringen Sie den unterschriebenen Vertrag inkl. der zusätzlich von der Bank geforderten Unterlagen zur Post.
  4. Lassen Sie Ihre Identität durch Vorlage Ihres gültigen Personalausweises in einer Postfiliale Ihrer Wahl durch das PostIdent Verfahren überprüfen. Dieses Verfahren ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und wird kostenlos von jeder Postfiliale der Deutschen Post AG durchgeführt. Sofern Sie bereits Kunde der Valovis Bank sind, ist eine erneute Identprüfung nicht erforderlich.
  5. Sobald Ihre Finanzierungsanfrage von unserer Partnerbank geprüft und bestätigt wurde, liefern wir Ihnen umgehend die bestellte Ware aus.


Service - Häufig gestellte Fragen


  • Was ist ein FinanzKauf?
    Der FinanzKauf ist ein klassischer Ratenkredit, der ausschließlich zur Finanzierung von Konsumgütern dient. Darlehen, die private Haushalte zur Beschaffung von Konsumgütern aufnehmen, werden als Ratenkredite bezeichnet, weil sie in festen monatlichen Teilbeträgen zurückgezahlt werden. Sie sind i. d. R. mittel- oder langfristige Kredite. Aufgrund ihrer Verwendung sind sie Konsum- oder Konsumentenkredite. Eine Barauszahlung an den Kunden ist generell ausgeschlossen.
  • Was ist ein Zielkauf?
    Im Gegensatz zu Ratenkrediten wird die Rückzahlung des Darlehens auf einen Zieltermin, der in der Zukunft liegen muss, festgelegt. Zu diesem Termin wird das Darlehen in einer Summe inkl. Bearbeitungsgebühr vom Darlehensnehmer getilgt. Der Zielkauf der Valovis Bank wird aktuell für sechs Monate angeboten. Der Einzug vom Referenzkonto des Darlehensnehmers erfolgt durch die Valovis Bank.
  • Kann ein Zielkauf weiterfinanziert werden?
    Es besteht die Möglichkeit, den Zielkauf bei Fälligkeit in eine MasterCard umzuwandeln. Bei diesem Produkt ist eine monatliche Zahlungsweise möglich. Die Umwandlung erfolgt nicht automatisch. Eine erneute Bonitätsprüfung des Kreditnehmers unter Vorlage des aktuellen Einkommens- bzw. Rentennachweises ist notwendig. Der Kreditnehmer wird sechs Wochen vor Fälligkeit des Zielkaufes schriftlich durch die Valovis Bank informiert.
  • Was ist eine Legitimationsprüfung/Identprüfung und wieso ist dies beim Abschluss eines Kredites notwendig?
    Die Legitimationsprüfung ist der juristische Fachausdruck für die Überprüfung der Identität eines Kunden einer Bank durch die Vorlage amtlicher Legitimationspapiere. Zur Legitimationsprüfung sind Kreditinstitute durch die Abgabenordnung (AO) verpflichtet. Weiterhin sind die Vorschriften des Geldwäschegesetzes (GwG) zu beachten. Zur Legitimationsprüfung müssen folgende Daten des Kreditnehmers erfasst werden: Name, Vorname, Geburtsdatum, Personalausweisnummer, ausstellende Behörde und Ausstellungsdatum. Bei Legitimation mittels Reisepass muss eine aktuelle Meldebescheinigung vorliegen.
  • Warum muss ein gültiger Personalausweis oder Pass vorliegen?
    Das Geldwäschegesetz (§ 4 Abs. 4 Satz 1 GwG) schreibt die Identitätsfeststellung durch einen „…gültigen amtlichen Ausweis, der ein Lichtbild des Inhabers enthält…“ vor.
  • Was ist ein PostIdent und ab wann ist es notwendig?
    Die Legitimationsprüfung/Identprüfung kann zur Erfüllung der Sorgfaltspflichten von Kreditinstituten auf Dritte übertragen werden. Die Deutsche Post AG bietet als „Dritter“ mit ihrem Produkt PostIdent ein geeignetes Verfahren an. Kreditinstitute können das PostIdentverfahren nutzen, wenn die persönliche Feststellung der Kundenidentität durch die Bank nicht möglich ist, z. B. als Direktbank.
  • Wann kann ein „Hausfrauenkredit“ genehmigt werden?
    Für verheiratete Hausfrauen ist es möglich eine Finanzierung bis EUR 4.999,- zu beantragen. Voraussetzungen dafür sind, dass die Antragstellerin verheiratet und der Ehemann berufstätig ist. Das monatliche Nettoeinkommen des Ehepartners und der Name des Arbeitgebers sind entsprechend anzugeben.
  • Welche Mindestanforderungen werden an den Kreditnehmer gestellt?
    - volle Geschäftsfähigkeit
    - 3 volle Monate beim gleichen Arbeitgeber
    - Mindesteinkommen EUR 500,-
    - Finanzierungen können Angestellte, Arbeiter, Beamte, Berufssoldaten, Rentner, Pensionäre, Selbstständige und
    - Freiberufler (länger als ein Jahr selbstständig) beantragen.
  • Was ist das Haushaltsnetto-Einkommen?
    Zum Nettohaushaltseinkommen zählen Lohn und Gehalt, Alters-, Witwen- und Arbeitsunfähigkeitsrenten, Mieteinnahmen (nachweispflichtig) sowie Einkommen aus selbständiger Tätigkeit . Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Kindergeld, Pflegegeld und weitere Sozialleistungen können nicht in das Haushaltsnetto-Einkommen eingerechnet werden.
  • Warum muss jeder Antragsteller persönlich den Kreditvertrag unterschreiben?
    Bei Unterschriften von Dritten entsteht kein rechtsgültiger Kreditvertrag. Des Weiteren wird eine persönliche Unterschrift des Antragstellers über das Verbraucherkreditgesetz (VerbrKrG § 4) verlangt.
  • Warum muss der Kreditnehmer eine gültige Aufenthaltsgenehmigung haben und für welche Länder trifft das zu?
    Zur Gewährleistung, dass ein Kreditnehmer nicht während der Kreditlaufzeit die Bundesrepublik verlassen muss, ist zu überprüfen, ob sich der Aufenthaltstitel mit der Kreditlaufzeit deckt. Betroffene Länder sind Nicht-EU-Staaten sowie die EU-Mitglieder: Bulgarien und Rumänien.
  • Hat der Kunde das Recht seine Ware zurückzugeben (Widerruf)?
    Innerhalb 14 Tagen (Datum Unterschrift Kreditvertrag) hat der Kunde ein Widerrufsrecht. Danach ist eine Stornierung nur mit Zustimmung des Händlers möglich. Nach Ablauf der Widerrufsfrist muss dem Händler jedoch das Recht auf Nachbesserung gegeben werden. Bei fehlerhafter Beantragung durch den Händler werden ihm die Zinsen und entstandene Gebühren für die bisherige Laufzeit der Finanzierung in Rechnung gestellt.
  • Wieso und wann erhält der Kunde eine Kreditbestätigung?
    Nach Verbuchung der Finanzierung wird der Kreditnehmer über die Inhalte der Finanzierung (Kreditbetrag, Ratenplan, Fälligkeit der ersten Rate, Bankverbindung) informiert. Dies dient zum Abgleich mit dem vom Kreditnehmer unterschriebenen Kreditvertrag.
  • Was ist die Schufa?
    Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa) ist eine Auskunftei, die ihren Mitgliedern (z. B. Banken) Informationen über natürliche Personen liefert und diese auch von ihren Kunden entgegen nimmt (z. B. neue Kontoeröffnungen).
  • Wer ist Ansprechpartner wenn die gekaufte Ware defekt ist?
    Der Kunde muss sich bezüglich Klärung und Reparatur an den Händler wenden. Der Händler hat das gesetzliche Recht zur Reparatur, Wandlung, Minderung und Schadenersatz.
  • Wie erfolgt eine Änderung der Adresse?
    Änderungen von Anschriften werden telefonisch und schriftlich entgegengenommen.
  • Wie erfolgt die Änderung der Bankverbindung?
    Änderungen der Bankverbindung werden telefonisch und schriftlich entgegengenommen. Kontoinhaber und Kreditnehmer müssen identisch sein. Sollte der Finanzierungsvertrag auf zwei Kreditnehmer ausgestellt sein, muss die Bankverbindung des Hauptkreditnehmers angegeben werden. Die Änderung wird schriftlich bestätigt.
  • Sind Sondertilgungen möglich?
    Zwischenzahlungen sind prinzipiell möglich, müssen jedoch im Vorfeld bei der Bank angemeldet werden.
  • Gibt es Besonderheiten beim Widerrufsrecht?
    Bei 0%-Finanzierungen erlischt das Widerrufsrecht, wenn der Kreditnehmer die Ware im stationären Handel finanziert hat.
  • Ist eine Ablösung möglich und wenn ja wie?
    Eine Ablösung ist generell möglich:
    Ist es eine 0%-Finanzierung kann der Kunde einfach die Restsumme überweisen (Keine Vorfälligkeitsentschädigung). Die Kontonummer des Kreditkontos bei der Valovis Bank wurde dem Kunden in seiner Kreditbestätigung mitgeteilt.
    Bei einer verzinsten Finanzierung erfolgt eine Gutschrift der Zinsen für die Restlaufzeit. Das Ablöseschreiben wird vom Backoffice der Valovis Bank verschickt. Für eine vorzeitige Ablösung werden folgende Gebühren berechnet: Ist die Restlaufzeit des Kreditkontos gleich bzw. länger als 12 Monate beträgt die Vorfälligkeitsentschädigung 1,00% des aktuellen Bruttosaldos. Ist die Restlaufzeit des Kreditkontos kürzer als 12 Monate beträgt die Vorfälligkeitsentschädigung 0,50% des aktuellen Bruttosaldos.